Nachhaltige Entwicklung

Nachhaltige Entwicklung als Staatsziel

Anlässlich der UNO-Konferenz über Entwicklung und Umwelt von 1992 in Rio de Janeiro hat sich die Schweiz zusammen mit 178 weiteren Staaten verpflichtet, auf nationaler und internationaler Ebene eine Politik für die Nachhaltige Entwicklung auszuarbeiten und umzusetzen. In der Bundesverfassung wie auch in der Verfassung des Kantons Zürich ist die Nachhaltige Entwicklung als verbindliche Aufgabe verankert.

Nachhaltige Entwicklung – kurz erklärt

1987 verabschiedete die Weltkommission für Umwelt und Entwicklung (Brundtland-Kommission) folgende inzwischen allgemein anerkannte Definition für Nachhaltige Entwicklung:

«Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.»

Konkretisiert wurde diese Vision durch die «Erklärung von Rio zu Umwelt und Entwicklung» der Vereinten Nationen an der UNO-Konferenz in Rio de Janeiro von 1992. Dabei bildet die gleichwertige Berücksichtigung der drei Dimensionen Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft das Kernprinzip der Nachhaltigen Entwicklung.

3 Dimensionen der Nachhaltigkeit

Folgende Grundgedanken liegen der Nachhaltigen Entwicklung zugrunde

Von den Zinsen leben und nicht vom Kapital:
Nachhaltige Entwicklung bedeutet, dass wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und gesellschaftliche Solidarität gestärkt und gleichzeitig der Umwelt- und Ressourcenverbrauch auf ein dauerhaft tragbares Niveau gesenkt werden.

Ganzheitliches Denken und Handeln:
Wirtschaftliche, gesellschaftliche und ökologische Prozesse sind vernetzt zu betrachten. Das Handeln öffentlicher wie auch privater Akteure darf nicht isoliert und eindimensional erfolgen, sondern muss die Auswirkungen auf alle Dimensionen berücksichtigen.

Handlungsspielraum für zukünftige Generationen bewahren:

Die Auswirkungen des heutigen Handelns auf die Zukunft sind einzuberechnen, damit die kommenden Generationen ihre Bedürfnisse auch decken können.

Solidarität innerhalb einer Generation:
Globale Abhängigkeiten und Bedürfnisse sind zu berücksichtigen. Die Interessen aller Erdbewohner/innen sind einzubeziehen.

Ausführliche Informationen zur Nachhaltigen Entwicklung finden Sie auf der Website des Bundesamtes für Raumentwicklung (ARE).